Home Search
Search results for

"6 bücher"

6 Bücher für neuen Mut und neue Perspektiven (erprobt!)

 

Ich vergebe: Der radikale Abschied vom Opferdasein
Wie kann es sein, dass diejenigen, die uns am meisten verletzen und wehtun, auf einer höheren Ebene unsere innigsten Freunde sind? Und wenn das so ist, wie können wir dann unsere Beziehungsprobleme, unseren Ärger und unsere Verletztheit in Liebe und Mitgefühl transformieren?

 

Byron Katies The Work: Der einfache Weg zum befreiten Leben
Die Amerikanerin Byron Katie hat eine Methode entwickelt, mit der jeder Mensch die Urteile, die er über seine Außenwelt fällt, als Mittel zur Selbsterkenntnis einsetzen kann: The Work, ein ebenso einfaches wie wirkungsvolles System zur Erlangung innerer und äußerer Freiheit.

 

Schattenarbeit: Wachstum durch die Integration unserer dunklen Seite
Neben den lichtvollen Seiten gehört zu unserer Persönlichkeit auch der „Schatten“ – Charakterzüge, die wir nicht wahrhaben wollen und daher verdrängen. Aber erst wenn wir unsere Schattenseiten anerkennen und heilen, können wir Zufriedenheit, innere Ausgeglichenheit und tiefes Wohlbefinden empfinden, können wir wahrhaft ganz werden.

 

Die Schriften von Accra
Er ist vor langer Zeit auf der Suche nach Abenteuern und Reichtum in die Welt hinausgegangen und zufällig in Jerusalem gelandet. In einer magischen Nacht, als ein feindliches Heer die Stadt bedroht und alles verloren scheint, antwortet der geheimnisvolle Fremde auf die großen Fragen der Menschen, die über die Jahrtausende immer wieder gestellt werden.

 

Die Kuh, die weinte – Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück
Ein inspirierendes und erbauendes Buch, voll mit Geschichten von Liebe, Hoffnung, Glück und der Überwindung von Leiden

 

Befreie dein Herz – liebe deine Schatten: Frei, selbstbestimmt und glücklich leben
Dieses Buch nimmt dich mit auf eine erhellende Entdeckungsreise und zeigt dir auf, wie du von deinen unangenehmen Gefühlen, deinen Ängsten und verdrängten Anteilen lernen und diese für dich nutzen kannst. Frauke ist übrigens die bisher einzige von Debbie Ford ausgebildete ‚Schattencoach‘ in Deutschland!

 

Du kennst noch weitere Bücher, die Dir mit bestimmten Themen rund um bewusstes, einzigartiges Sein geholfen haben?
Teile sie mit uns!

29/01/2017

Move Meta und die Entstehung. Wie bist Du auf Selbstliebe gekommen?

Seit 2011 beschäftigt sich Manuel mit dem Thema „Wie kann ich erreichen, dass es anderen mit mir gut geht, und mir mit ihnen zugleich?“. Er begann darüber zu schreiben und veröffentlichte 2013 seine erste Website dazu. Er wollte seine Erkenntisse weitergeben.
Er hatte für sich erkannt, dass nur wer sich selbst liebt auch anderen bedingungslose Selbstliebe, Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegen bringen kann. Manuel hat seitdem sein Leben der Selbstliebe gewidmet.

„Früher ging es mir wirklich schlecht, auch wenn ich das selbst nicht glauben wollte. Mit dem was ich über Selbstliebe gelernt habe, ging es mir irgendwan so gut – ich muss das einfach unbedingt in die Welt bringen. Ich kann nicht anders.“

Im November 2013 sieht Manuel ein:
Das Schreiben allein über Selbstliebe und das Erteilen von Ratschlägen ist nicht der Weg, um Selbstliebe zu vermitteln. Wer liest, liebt nicht, übt nicht und lernt nicht. Menschen von seinen Erkenntnissen zu erzählen, berührt sie nicht tief genug“.
Manuel wollte eine andere Lösung, etwas, dass die Menschen Erfahrungen machen lässt. Nachhaltig. Und sie so berührt, dass sie andere damit anstecken möchten.

So macht Manuel „Selbstliebe zum Erlebnis“
Am 2. April 2014 entsteht in Bochum der erste öffentliche Raum, in dem Menschen miteinander Selbstliebe, Annahme und Wertschätzung erfahren. Das ganze nennt er Move Meta.

Von Anfang an erlebt die Bewegung positives Feedback und begeisterte Teilnehmer. Weitere Gruppen entstehen deutschlandweit. Wer möchte, kann überall Räume für Selbstliebe entstehen lassen und eine Gruppe gründen. Das erste „Rendezvous“, zu dem überregional Menschen anreisten fand Silvester 2014/15 statt, Ostern 2015 ist ein weiteres geplant.

Die Gruppen identifizieren sich mit den drei Prinzipien, die Manuel für sein Leben entwickelt hat und mit Move Meta teilt:
1. Ich nehme jeden Menschen bedingungslos an, auch mich selbst.
2. Liebe ist eine Tätigkeit.
3. Jeder ist für seine Gefühle selbst verantwortlich.

„Wenn ich Liebe als Tätigkeit verstehe, dann soll Move Meta es kinderleicht machen, diese Tätigkeit zu üben.“
Move Meta soll eine soziale Bewegung sein. Im Kern: Eine Gruppe von Menschen, die stetig wächst und sich selbst liebt und annimmt. So wenig Theorie wie möglich.
Mit Move Meta möchte er eine gesamtgesellschaftliche Kultur gestalten, prägen und formen. Manuel nennt es die ‚Ich darf sein‘-Kultur.

Aktuell liegt der Fokus der Gruppen auf bedingungslose Selbstannahme (siehe 1. Prinzip), da 99% aller Menschen hiermit Probleme haben. Selbstannahme ist unverzichtbare Grundlage von Selbstliebe. In den Rendezvous begegnen sich außergewöhnlich liebevolle Menschen.
Auf movemeta.org möchte Manuel in Zukunft „Geschichten von Menschen erzählen, die selbst lieben (gelernt haben), denn nichts ist mitreißender als echte Vorbilder“.

Unbenannt
Wie schaffst Du es Dich tagtäglich selbst zu lieben?

Manuel: „Ich lebe nach den Drei Prinzipien. Am wichtigsten ist mir, mich und andere wirklich anzunehmen – zum Beispiel lächle ich einfach mal Leute im Supermarkt oder auf der Straße an. Das kommt wie von alleine, wenn ich das denke: ‚Ich bin eins mit dir, ich nehme dich an wie du bist.‘ Wenn ich so bin, fühle ich mich immer richtig gut! Aus Denken folgt Handeln, folgt Fühlen: So kann ich meine Gefühle ‚machen‘. Ansonsten habe ich im Studium gelernt: Ich stehe morgens dafür auf, das Leben anderer Menschen besser zu machen. Ich habe es für Geld versucht – hat nicht funktioniert. Deshalb stecke ich unglaublich viel Zeit in Move Meta.“

Behindert unser Alltag die Selbstliebe?

Manuel hat eine radikale Entscheidung getroffen: Er hat sich 100% für sein Glück und seine Zufriedenheit entschieden, die er in der Selbstliebe und ihrer Weitergabe an andere findet.
„Die meisten leben nicht ihr eigenes Leben und haben dadurch nicht die Möglichkeit glücklich zu sein. Wir sind in Ordnung, so wie wir sind. Wir müssen wieder lernen, aus Freude zu handeln, anstatt aus Zwang.“
Sich jeden Tag zur Arbeit zu quälen, einem Job nachzuhecheln nur des Geldes wegen, ja, das alles beeinträchtigt unsere Selbstliebe. In einer Gesellschaft in der Leistung derzeit immer noch mehr anerkannt wird als das eigene Glück und die uns nur annimmt, wenn wir leisten, fehlt noch der Platz für die Selbstliebe.

Eine Idee, die ein Leser umsetzen könnte, um sich selbst mehr zu lieben und zu akzeptieren?

Manuel: „Liebe ist eine Entscheidung, und zwar für ein Ideal. Wir alle können lieben, aber ohne eine radikale Entscheidung für Liebe als obersten Wert meines Lebens (anstatt z. B. Geld, Status, Macht, Bausparvertrag) sind alle oberflächlichen Liebestipps, Bücher und Seminare für die Katz. Liebe ist binär: Entweder willst du wahrhaft lieben, oder du willst es eben nicht. Wer sich für Liebe als Ideal begeistern lassen möchte, ist bei Move Meta genau richtig“.

Wann bist Du Dein ‚Dein Bestes Ich‘?

Manuel: ‚Wenn ich Artikel schreibe, schöpferisch bin, Move Meta aufbaue. Darüber rede. Das Thema meines Lebens voranbringe und dabei nicht meinen Grundsatz aus den Augen verliere. Wenn ich aus bedingungsloser Selbstannahme heraus handele. Wenn ich in Ruhe Zuhause bin, meine Mission verfolge und mit mir selbst glücklich bin.‘

Move Meta ist für alle da! Manuel schreibt regelmässig von Erfolgsgeschichten, die motiveren mitzumachen. Hier erfährst Du Neues zu Terminen und kannst Dich für den Newsletter anmelden.

Nachtrag: „Nach diesem Interview habe ich mir viele Gedanken gemacht, wie meine Selbstliebe jeden Tag entsteht. Herausgekommen ist der einfachste Kurs aller Zeiten. Du bekommst ihn bei Move Meta zur Begrüßung geschenkt. Nur so viel: Alles beginnt mit Selbstannahme!“

14/03/2015

Newsletter:

eMail Adresse